Displaying results 1 to 10 out of 261
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next
 

Eva

Tuesday, 06-02-18 10:53

Lieber Herr Hermelin, liebe Orchestermitglieder, David und Ann-Sophie,

zwölf Punkte, douce point, twelve point goes to Ann-Sophie, die auf dem Zulus Ball eine wunderbare Ergänzung Eurer Truppe war und hoffentlich bleiben wird. David war wieder brilliant. Ihr, das Orchester, spielt immer mit so einer Begeisterung und Leidenschaft, dass man die Füße einfach nicht stillhalten kann.
Ihr habt meinem Mann und mir wieder einen unvergesslichen Tanzabend bereitet.
Gerne würden wir auch einmal zu Euren Liedern "Swingende Rythmen - Swing aus der Friedrichsstraße" tanzen.
Vielen Dank und liebe Grüße
Joerg und Eva

 

Ralf Siebert from Frankfurt am Main

Monday, 05-02-18 23:53

Lieber Andrej Hermlin, liebe Tänzer, liebe Sänger und Musiker des SDO. Am Samstag wart ihr in Schwalbach am Taunus zum elften Mal beim "Zulu's Ball" zu Gast, und es hat uns und mich besonders gefreut, dass es auch eine neue Sängerin (Ann Sophie) und neue Musik zu hören gab. Ich fand den Abend sehr gelungen und freue mich, das David Hermlin nun eine gleichaltrige Tanz- und Gesangspartnerin auf der Bühne und in den Musikchoreographien hat. Die Kritik einiger Vorredner finde ich nicht wirklich gerechtfertigt, da Bettina Labeau nun wirklich sehr lange für uns da war. Das sie nicht mehr möchte, sollte akzeptiert werden. Viola Manic ist eine sehr hübsche und sehr gute Sängerin. In Eltville am Rhein und in Aschaffenburg konnte ich sie mehrfach hören. Sie ist toll.Die einzige Kritik die man anführen könnte ist, dass manche Stücke sich zu oft wiederholen. Es gab nämlich noch mehr Bands in den 1930er und 1940er Jahren, die nicht nur aus Goodman, Fitzgerald, und Miller bestanden. Jan Savitt, Woody Herman, Cab Calloway, Glen Gray habt ihr inzwischen auch schon entdeckt, und das finde ich sehr gut. Man weiß nicht, wie lange diese Swing-Ära heute noch anhält. Aber eines weiß man bestimmt: Man wird Euch Alle immer dafür lieben, und Ihr seit längst ein erfolgreicher Teil davon. Mit lieben Grüße aus Frankfurt am Main, Ralf Siebert

 

Wolfgang u. Inge Heil from Dudenhofen/Pfalz

Monday, 05-02-18 15:26

Sehr geehrter Herr Hermlin, herzlichen Dank für Ihre Re-Mail. Gerne kommen wir Ihrem Hinweis nach, unser Statement zu Zulus's Ball am 3.2.2018, in Schwalbach auf Ihrer Website zu posten.

Werter Herr Hermlin,

wir sind immer noch begeistert von dem Konzert in Schwalbach. Wir waren schon das fünfte mal in Schwalbach, können uns aber nicht vorstellen, das Ihr gestriger großartiger Auftritt noch zu toppen ist.
Bestimmt sieht das begeistert mitgehende Publikum das genauso wie wir, das Zulu's Ball ohne Ihr Orchester, bei aller und voller Anerkennung für die vielen ehrenamtlichen Helfer des Jazzclubs und Kulturkreises, einiges von seiner Resonanz verlieren würde.

Ihr Sohn ist ein absoluter Profi sowohl was den Gesang, dessen Moderation, vor allem aber seine tänzerischen Einlagen anbelangt und das trotz seiner Jugend.

Auch wenn Sie manchmal bemüht waren es zu verbergen, merkte man Ihnen doch an, dass Sie auf Ihren Sohn stolz sind und das zu recht!!
Aufgrund seiner selbsticheren Art, weiß er jetzt schon was beim Publikum ankommt, Hut ab!!

Leider haben wir auf Ihrer Webite bei den Solisten die Vorstellung der jungen Sängerin Ann Sophie vermisst, nicht nur deren gesangliche Darbietungen, sondern auch ihre natürliche spontane Art sich auf der Bühne zu bewegen faszinierte uns, ebenso die Harmonie als Gesangsduo mit Ihrem Sohn. Wir würden uns freuen, wenn wir demnächst von Ann Sophie auf Ihrer Website mal näheres erfahren würden. Man merkte Ann Sophie an, das Sie den Swing nicht nur lebt, sondern auch liebt, als sie sich beim Zugabenteil unter das Publikum begab um dort mitzutanzen.

Wir hoffen und drücken Ihnen lieber Herr Hermlin die Daumen, dass Ihnen Ann Sophie noch lange als Sängerin erhalten bleibt, denn so ein "Juwel" findet man selten!!

Es wäre schön wenn wir Ihr Swing-Dance-Orchester auch beim nächsten Zulu's Ball mit den gleichen Gesangssolisten erneut erleben könnten, denn trotz der weiteren Anreise aus der Gegend von Speyer am Rhein, war der Abend für uns mit Ihren Musikern ein absulutes Highlight an das wir uns noch lange erinnern werden.

Ganz liebe Grüße natürlich auch an alle Ihre hervorragenden Musiker und anderen Solisten Ihres Orchesters, von

Inge und Wolfgang

 

Marianne Grammersdorf

Saturday, 06-01-18 14:29

Wir waren am 04.01.18 in Ihrem Konzert in der Elbphilharmonie. Es war grandios! Die Solisten waren durch die Bank spitzenmäßig, und ich muss es unbdingt mal loswerden: Ihr Schlagzeuger ist so unglaublich klasse, meinetwegen hätte er noch viel mehr Soli spielen können und ich war restlos begeistert insbesondere von "Sing Sing Sing", meinem absoluten Lieblings-Swingstück. Dies war das zweite Mal, dass wir Ihr Orchester in Hamburg gehört haben, allerdings muss ich sagen, dass wir von der Akustik her die Leiszhalle besser finden für ein Big Band Konzert. Wir saßen in der Elbphilharmonie seitlich von der Band und die Soli der Posaunen, die naturgemäß eben eher nach vorne spielen. waren leider nicht so gut zu hören, da war dann das Schlagzeug stellenweise etwas zu laut. Manchmal waren Ihre Ansagen auch schlecht zu vertehen. Aber für diese Akustik-Probleme können Sie und die Musiker ja nichts und deshalb war es für uns ein insgesamt total begeisterndes Konzert! Toll wäre es, wenn Sie einmal für unsere große Swingtanz-Szene in Hamburg ein Konzert in einem Saal spielen würden, wo wir alle auch die Möglichkeit hätten, zu tanzen.

 

Nadja from Hamburg

Saturday, 06-01-18 03:02

Liebes Swing Dance Orchestra,

ich komme immer wieder gerne zu Ihren Konzerten. Leider hat es mir aber in der Elbphilharmonie am 04.01.18 nicht sehr gut gefallen. Obwohl ich eine Karte der zweiten Kategorie hatte, war meine Sicht durch zwei Stangen eingeschränkt und die Akustik war auch schlechter, als in der Laeiszhalle. Dabei habe ich noch recht junge und gute Ohren. Um mich herum hörte ich öfter ältere Besucher ihre Begleiter fragen: "Was hat er gesagt?" Ich bin erleichtert, dass das nächste Konzert in Hamburg wieder in der Laeiszhalle stattfindet. Ich freue mich besonders auf David.
Vielen Dank!
Nadja

 

Carmen Schmidt

Wednesday, 27-12-17 10:43

Lieber Andrej Hermlin,

auch ich muß leider mal etwas Kritik ausüben. Ich war schon bei vielen Konzerten von Ihnen und Ihrem wunderbaren Orchester. Die Musik war auch wieder sehr schön beim gestrigen Christmas in Swing Konzert, jedoch fand ich die Akustik teilweise etwas schlecht. ich habe weiter hinten gesessen und die Musik entfaltete sich dort nicht richtig. Vielleicht lag es einfach am Raum.

Was mir jedoch etwas negativ auffiel; Die Gags und kleinen Ansprachen die Sie zwischen den Musikliedern sagen sind seit Jahren die gleichen. Irgendwie ist das mittlerweile fast langweilig geworden, weil man die entsprechenden Gags und Reden schon kennt. Sicherlich, es gibt auch viele Menschen, die Ihre Konzerte das erste Mal besuchen und Ihre Gags und Ansprachen noch nicht kennen, aber ich glaube, dass Sie viele Stammbesucher haben und mir fiel gestern auch auf, dass bei Ihren Gags nicht mehr so sehr gelacht oder auch geklatscht wurde wie sonst. Ich kann mir vorstellen, es liegt sicherlich daran, dass das alles schon bekannt ist. Ein Beispiel: der Gag "Das ist nicht komisch". Bei den ersten Male habe ich noch herzlich gelacht, diesmal fand ich es fast langweilig.... Es wäre schön, wenn da etwas Abwechslung hineinkommt mit neuen Gags, neuen Ansprachen.

Was Ihren Sohn betrifft, da muß ich der Dame aus dem Gästebucheintrag vor mir etwas recht geben. David ist sicherlich ein talentierter Musiker und ich finde es auch schön, dass er bei Ihren Konzerten dabei ist. Aber meiner Meinung nach wird er etwas zu sehr in den Mittelpunkt gestellt. Dadurch geraten die anderen Solisten in den Hintergrund. Man gewinnt den Eindruck, dass David die Bühne für sich alleine haben möchte. Natürlich ist man als Vater stolz auf seinen Sohn, das verstehe ich auch. Aber es ist ein großes Orchester und da sollte jeder gleich wirken.... Aber David fegt über die Bühne, tanzt und dreht sich. Sicherlich macht er das, weil er in der Musik so drin ist. Aber manchmal wirkt es etwas übertrieben.

Ich hoffe, Sie nehmen mir meine Kritik nicht übel, es ist auch nicht mal eine Kritik, sondern eher eine Anregung.

Ich bleibe ein großer Anhänger Ihrer Musik!

Carmen Schmidt

Comment:

Sehr geehrte Frau Schmidt! Vielen Dank für Ihre Anregungen, die wir gerne aufnehmen wollen. Das Weihnachtsprogramm bedarf nach vielen erfolgreichen Aufführungen in den letzen Jahren tatsächlich dringend einer Auffrischung. Für das nächste Jahr wird es viel neues geben. Allerdings ist das Ganze eher eine Revue denn ein normales Konzert, und in Revuen gibt es natürlich wiederkehrende Texte und Musiken. Das ist bei anderen Shows ähnlich, erwarten Sie also bitte eine deutliche Überarbeitung, aber kein ganz neues Programm. Was David betrifft: wir haben bei unserem Weihnachtsprogramm diverse Solisten, Ann Sophie, Till Josa Paar, Markus Krafczinski, Finn Wiesner, Raymond Merkel und eben auch David Hermlin (der einen recht hohen Anteil hat, das stimmt). Weil es eben eine Revue ist, werden die Solisten weniger anmoderiert als sonst, das gilt auch für David. Wir haben viele interessante Musiker und Sänger in unserem Orchester, sie alle sind wichtig und vom Publikum geschätzt. Allerdings gibt es in unserem Orchester tatsächlich zwei Hauptsolisten, das sind in Zukunft Ann Sophie und David Hermlin. Ann Sophie ist neu in unserem Orchester, ihr Repertoire wird sich in den nächsten Wochen und Monaten merklich erweitern, so das sie gleichrangig neben David auftreten kann
Ich danke Ihnen auch persönlich noch einmal für Ihre offenen Worte und wünsche Ihnen im Namen des ganzen Orchesters ein glückliches neues Jahr!
Andrej Hermlin

 

LIane Rudolph from Berlin

Wednesday, 13-12-17 20:18

Lieber Andrej Hermlin,
seit nunmehr fast 20 Jahren verfolge ich mit Enthusiasmus den Werdegang Ihres Orchesters und es gehört zu meinen bleibenden Eindrücken, dass ich ihr 1. Konzert mit 17 Mann im Sternenfoyer der alten Volksbühne erleben durfte.
Letzten Samstag war ich nun zum 2. Mal mit einer 10 köpfigen Gruppe von Swingfreunden beim Ball im Moa und leider war dies eine noch größere Enttäuschung, als im Jahr zuvor.
Keine Bettina, nur die farblose hausbackene Sängerin der Skylarks, kein David Rose, allerdings Ihr Sohn, den Sie in den letzten 2 Jahren übermäßig in den Mittelpunkt stellen. Und mit Verlaub, Ihre Familiengeschichten und Ansprachen an Ihre Frau kennen wir langsam auswendig. Es macht mich traurig, dass mein geliebtes Orchester, das einmal so weltmännig und farbig daher kam, langsam das Flair eines Familienzirkusses annimmt.
Nicht nur ich, sondern alle meine Bekannten hatten letzten Samstag den Eindruck, dass die Musiker nicht so engagiert wie gewohnt bei der Sache waren, sondern eine gewisse Lustlosigkeit herrschte. Der Schwung ist etwas raus, vielleicht auch, weil zwischen den Songs häufig zu lange geredet wird. Wir wollen Tanzen, keine Lehrstunde über Entstehunungs-oder Familiengeschichten absolvieren.
Und wo ist Bettina, die doch laut Ihrer Website so untrennbar mit dem Orchester verbunden ist?
Es wäre schön, wenn ich in absehbarer Zeit wieder mein altes Swing Dance Orchester erleben dürfte.

Comment:

Sehr geehrte Frau Rudolph!
Mit einer gewissen Traurigkeit habe ich Ihren Eintrag in unser Gästebuch gelesen. Es ist schade, dass Sie die Dinge so sehen, wie Sie sie sehen. Lassen Sie mich dennoch kurz auf das eingehen, was Sie angesprochen haben. Fangen wir mit den einfachen Dingen an: die Ansagen zwischen den Stücken, ob nun im Einzelfall zu lang oder nicht, sollen den Musikern zwischen den Stücken eine Chance geben, die Noten umzublättern und ggf. das Instrument zu wechseln. Wir habe das schon immer so gehalten, auch damals im Sternfoyer... Ich weiß nicht, ob eine peinliche Stille von einer Minute da besser wäre, oder was denken Sie? Auch die Orchester damals haben es übrigens so gemacht, und die Tänzer können auf diese Weise ein paar Augenblicke pausieren. Was die Ansagen an meine Frau betrifft: das mache ich nur noch sehr selten, es ist eher Zufall, dass Sie nun bei einem Auftritt waren, wo ich sie von der Bühne her ansprach, aber ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, warum es Sie so stört, dass ich ab und an (dieses Jahr wohl noch gar nicht) jener Frau, mit der ich fast 20 Jahre lebe, etwas nettes von der Bühne her sage. Ist das wirklich so schlimm? Nun zu den schwierigeren Dingen: Bettina Labeau hat das Orchester nach 25 (!) Jahren auf eigenen Wunsch verlassen. Wir alle bedauern das sehr, aber wo gibt es noch Orchester, in denen eine Solistin ein Vierteljahrhundert tätig ist? Damals blieben die Sängerinnen ein, zwei oder drei Jahre bei den Bands. Goodman hatte Helen Ward, Martha Tilton, Helen Forres (die wiederum von Shaw kam) und noch zwei weitere Sängerinnen in wenig mehr als 5 Jahren, um ein Beispiel zu nennen. Musik ist auch Veränderung.
David Rose singt im Moment nicht mehr mit dem Orchester, dafür gibt es Gründe, deretwegen wir aber Stillschweigen verabredet haben. Ich bitte um Verständnis. Dass Sie Viola Manigk als farblos betrachten, finde ich schade. Sie ist eine sehr versierte Sängerin, die seit Jahren bei uns (und auch in anderen Bands) singt, und zwar mit Erfolg. Ein Wort zu meinem Sohn: er ist ein - wie viele finden - sehr talentierter junger Mann von 17 Jahren. Beim Publikum kommt er sehr gut an, wie erhalten ausgesprochen viel Feedback. Sie mögen das anders sehen, das ist Ihr gutes Recht. Aber wie auch immer: er ist nur ein Musiker von 20, das seine Mitwirkung im Orchester Sie zu der Ansicht bringt, es handele sich um einen "Familienzirkus" finde ich dann doch erstaunlich. Es negiert völlig die Beteiligung der übrigen Musiker am Orchester, eine Beteiligung, die wichtig ist (und die ich in der Regel nicht als lustlos empfinde). Wir sind jedenfalls nicht die Kelly Family. ;-) Sehr geehrte Frau Rudolph! Wir Menschen sind alle verschieden, wir haben verschiedene Vorlieben und Ansichten. Ich will Ihnen selbstverständlich die Ihre nicht nehmen. Ich bin dennoch anderer Ansicht.
Es würde mich freuen, wenn Sie uns trotz allem die Treue halten würden.
Viele Grüße
Andrej Hermlin

 

Martina und Klaus from Pockau im Erzgebirge

Sunday, 10-12-17 20:01

Wir freuen uns schon riesig auf unseren ersten Big Bang Battle im Januar mit Qndrej Hawelka im Wintergarten.
Keep on swinging and merry christmas,
M&K

 

donald macdonald from shoreham by sea

Friday, 08-12-17 21:50

dear andrej hermlin your version of lets dance is so like benny goodman a fantastic swing orchestra yours a big band fan from the united kingdom.

 

peter michael dinter from Berlin

Thursday, 24-08-17 15:21

Danke, die Musik vom Orchester klingt, klingt ja wie ?
Fein und sensibel kann aber auch sehr punktuiert und energiereich sein. Guter Flow & real Swing. Das ist schwierig und gelingt den wenigsten. Respekt und voran. Vielleicht auch mal mit etwas Neuerem ?

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Next
 
ReadWrite